SF Güdesweiler – FSV Sitzerath                      4 : 1 (2 : 1)

Tore: 2x Michael Schirra, 2x Roland Rohra

Versöhnlicher Jahresabschluss!

Die Partie begann nicht gut für uns. Bereits nach drei Minuten zeigte der Schiri nach einem Zweikampf in unserem 16er auf den Punkt. Die Chance aus elf Metern ließen sich die Gäste nicht entgehen und so lagen wir wieder früh zurück. In den nächsten Minuten war die Verunsicherung in unserer Mannschaft deutlich zu spüren. Nach etwa einer viertel Stunde hatten wir uns jedoch gefangen und kamen nun besser ins Spiel. Nach einigen erfolglosen Angriffen köpfte Roland Rohra dann schließlich zum 1 : 1 Augleich ein. Dieser Treffer gab unserem Team weiter Sicherheit und wir waren nun klar überlegen. Nach einem mustergültigen Freistoß von Ken musste Michael Schirra den Ball nur noch über Linie befördern. Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Kabine.

Den zweiten Abschnitt begannen wir ähnlich souverän wie wir den ersten beendet hatten. Nach etwa einer Stunde bekam Michael Schirra, nach schönem Pass vom stark spielenden Danny Jung, kurz vorm 16er das Leder. Er guckte den heraus laufenden Torwart genau aus und legte den Ball rechts an ihm vorbei und schob ihn Topstürmermanier zum vorentscheidenden 3 : 1 ein. Er hat nun fünf Treffer auf seinem Saisonkonto. Nun war der Widerstand des Gegners gebrochen und wir erspielten uns munter eine Chance nach der anderen. Bei einem Sololauf von Ken von Ehr wusste sich der letzte Abwehrspieler kurz vorm Strafraum nur mit einer Notbremse zu helfen und flog folgerichtig vom Platz. Den fälligen Freistoß zirkelte Roland Rohra, fast wie auf der Play Station, gekonnt über die Mauer und lies dem Torhüter keine Chance. Dies war gleichzeitig sein zehnter Treffer in dieser Saison. Bis zum Ende hätten wir das Ergebnis noch um ein zwei Tore hochschrauben können, es bleib letztendlich aber bei dem verdienten 4 : 1. Somit konnten wir uns im Tabellenkeller ein wenig Luft verschaffen und einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. Positiv zu erwähnen wäre noch, dass die Mannschaft im Gegensatz zu den Vorwochen nach dem frühen Rückstand die Nerven behalten hat und es keine Meckereien untereinander gab.

Beste Spieler: Michael Schirra, Danny Jung, Ken von Ehr


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen