Saarlandpokal

SF Güdesweiler –SV Wustweiler         8 : 1 (3 : 1)

Tore: 2x Philipp Simon, Danny Jung, Kai Schuch, Bastian
Schumann,Tobias Dahl, Christian Dorobek, Tobias Erfurt

Unerwarteter Kantersieg gegen Landesligisten!

Im Vergleich zum Sieg in Bliesen schickten wir eine auf mehreren Positionen veränderte Elf aufs Feld. Dies tat unserem Spiel jedoch
keinen Abbruch und wir waren dem höherklassigen Gegner von Anfang an ebenbürtig. Die gefährlichen Bälle der Gäste wurden von unserer Abwehr abgefangen oder aber spätestens bei unserem Torwart Matthias Maurer war Endstation. Nach knapp zwanzig Minuten wurde Danny Jung schön in Szene gesetzt und hob die Kugel eiskalt am Torwart vorbei in die obere linke Ecke. In der Folgezeit wurde Wustweiler nun ein wenig stärker und kam zu einigen guten
Offensivszenen. Folgerichtig markierten sie dann nach einer guten halben Stunde den Ausgleich. Nun wurden wir wieder etwas energischer und durften einige Minuten später die erneute Führung durch den sehr agilen Philipp Simon bejubeln. Doch damit nicht genug, kurz vor dem Pausenpfiff konnte sich noch unser Kapitän
Kai Schuch in die Torschützenliste eintragen.

Den zweiten Abschnitt begannen wir mit einem Doppelschlag. Zuerst schloss Bastian Schumann einen schönen Angriff mit dem 4 :
1 ab. Nur wenige Augenblicke später konnte Tobias Dahl endlich seine länger anhaltende Ladehemmung ablegen. Nun war der Wiederstand des Gegners gebrochen und wir spielten weiter sehr gefällig mit kurzen Pässen nach vorne. Wiederum Philipp Simon legte mit einem wunderschönen Schuss aus spitzem Winkel das 6 : 1 nach. Trotz dieser Führung war unsere Spielfreude weiter ungebremst. Das nächste Tor ging dann nach etwas mehr als 70 Minuten auf das Konto unseres
Trainers Christian Dorobek, der damit endlich seine erste Pflichtspielbude feiern durfte. Den krönenden Abschluss zu diesem, vor allem in der Höhe, überraschenden Sieg setzte Tobias Erfurt. Insgesamt war es ein sehr unterhaltsames und ansehnliches Spiel unserer Mannschaft, in der besonders unser „Nesthäkchen“ Richard Ermisch auf der defensiven rechten Seite eine sehr starke Partie ablieferte und sich damit für weitere Einsätze in der ersten
Garde empfohlen hat.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen