16. Spieltag

SF Güdesweiler – SV Hofeld     4 : 3 (3 : 2)

Tore: 2x Marco Trappen, Thomas Dorobek, Philipp Simon

Erfolgreicher Rückrundenauftakt!

Vor einer beachtlichen Kulisse hatte zunächst Hofeld in wenig mehr vom Spiel und ließ einige gute Torchancen ungenutzt. Besser machte es da unser Goalgetter Marco Trappen, der nach einer viertel Stunde mit der ersten nennenswerten Offensivaktion gleich die Führung markierte. Fünf Minuten später durften wir ebenfalls jubeln. Denn nach einem klaren Foul im 16er zeigte der Schiri auf den Punkt, von welchem wiederum Marco Trappen sein nunmehr 28. Saisontor erzielte. Aber auch dieser Spielstand hatte nur wenige Augenblicke Bestand, denn nach einem Handspiel in unserem 16er gab der Unparteiische abermals Elfmeter. Auch die Gäste nutzten diese Gelegenheit und kamen zum Anschlusstreffer. Nach etwas mehr als einer halben Stunde spielten die Gäste
den Ball im 16er quer vors Tor und konnten unseren Torhüter überwinden und den
Ausgleich bejubeln. Unsere Mannschaft steckte jedoch nicht auf und wurde vor
der Pause durch das erste Saisontor von Thomas Dorobek mit der Führung belohnt.
Nach dieser turbulenten ersten Halbzeit brauchten sowohl Spieler als auch
Zuschauer eine Verschnaufpause.

Der Beginn des zweiten Abschnitts gehörte den Gästen, sie drängten auf den Ausgleich. Zunächst ließen sie wieder einige gute Chancen aus bzw. scheiterten an unserem gut parierenden Keeper Michael Schirra. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie intensiver. Beide Teams schenkten sich nichts. Wir setzten den Gegner nun früh unter Druck und zwangen sie so zu Fehlern bzw. es bleib ihnen nur der lange Ball, der oftmals bei uns landete. Etwas überraschend kam Hofeld dann doch zum Ausgleich und das Spiel drohte zu kippen. Doch unser 10er Philipp Simon hatte etwas dagegen. Er setzte sich schön gegen mehrere Gegenspieler im 16er durch und behielt auch gegen den Torhüter
die Nerven und schob zum viel umjubelten 4 : 3 ein. Dies war gleichzeitig sein 11. Saisontreffer. In den letzten Minuten warf Hofeld dann nochmal alles nach vorne, dadurch boten sich uns einige Kontersituationen, die wir jedoch nicht verwerten konnten. So blieb es bei dem knappen, aber nicht unverdienten Sieg.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen