Saarland-Pokal

3. Runde

SF Güdesweiler – SV Habach 3 : 2 (0 : 1)

Tore: Christian Dorobek, Thomas Wagner, ET

Sensationssieg gegen Verbandsligisten!

Im Vorfeld der Partie gab es schon die schlimmsten Befürchtungen, da wir berufs- und verletzungsbedingt auf ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten mussten. Unverständlicherweise gab es sogar Überlegungen das Spiel abzusagen. Dass dies ein großer Fehler gewesen wäre, zeigte die Mannschaft ab der ersten Minute. Voll konzentriert und mit viel Leidenschaft stellten wir uns den Gästen aus der Verbandsliga entgegen. Habach hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wir kamen durch schnell vorgetragene Konter einige Male in Tornähe. Nach etwas mehr als einer viertel Stunde bekam Habach einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Diesen konnten sie auch direkt verwandeln. Trotz des Gegentores ließen wir uns nicht entmutigen und hielten weiter gut dagegen. Sebastian Gebel hatte dann auch die große Chance zum Ausgleich, traf aber leider nur den Pfosten. So blieb es zur Pause bei dem knappen Rückstand.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts merkte man den Gästen an, dass sie für eine Vorentscheidung sorgen wollten. Aber entweder scheiterten sie an ihrer Zielgenauigkeit oder fanden in unserem Torwart Maxi Land ihren Meister. Mit zunehmender Spieldauer wurde Habach nervöser und wir stärker. Nach knapp 70 Minuten schlug sich dieser Umstand auch im Ergebnis nieder, denn wir erzielten durch Christian Dorobek den Ausgleich. Nun war bei uns endgültig der Glaube da, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Nur zehn Minuten nach dem Ausgleich nahm Thomas Wagner im 16er eine Flanke volley und markierte mit einem perfekten und unhaltbaren Schuss das viel umjubelte 2 : 1. Es war nun ein richtiger Pokalfight. Die Gäste schienen sichtlich beeindruckt von unserer Leistung zu sein. Nach etwas mehr als 90 Minuten kamen sie aber dann doch in unseren 16er. Nach einem Schuss des Gästestürmers neben das Tor war Thomas Dorobek zu spät dran und sah dafür die rote Karte und es gab Elfmeter. Diese Chance ließ sich Habach nicht entgehen und erzielte den Ausgleich. Eigentlich hatten sich alle nun auf die Verlängerung eingestellt, als der Ball doch noch mal in den gegnerischen Strafraum kam. Beim Versuch das Leder vor der Linie zu klären, behinderten sich zwei Habacher Spieler selbst und die Kugel landete im Tor. Kurz danach war Abpfiff und die Pokalsensation perfekt.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen