Tore: 3x Daniel Jung, Maik Jung, Timo Schmitt, Maurice Scharle

Saisonstart nach Maß!
Neue Saison, alte Tradition. Wenn man bei Spielen mit unserer Beteiligung nichts verpassen möchte, muss man pünktlich im Stadion sein. Bereits nach zwei Minuten wollte unser „Heimkehrer“ Maik Jung eine Flanke vors Tor schlagen, diese misslang jedoch „zum Glück“ und schlug im Tor ein. Mit diesem tollen Beginn im Rücken legten wir weiter los wie die Feuerwehr. Nach etwas mehr als zehn Minuten zeigte der gute Schiedsrichter nach einem Zweikampf im gegnerischen 16er auf den Punkt. Die Chance aus 11 Metern lies sich Timo Schmitt nicht entgehen und erhöhte auf 2 : 0. Nun spielten wir uns regelrecht in einen Rausch und legten nur wenige Augenblicke später durch unseren neuen Co Trainer Daniel Jung das dritte Tor nach. Doch damit nicht genug, wiederum Daniel Jung jagte nach 17 Minuten das Leder aus 30 Meter wie ein Strich ins Gehäuse. Einige Zuschauer fühlten sich an das 7 : 1 von Deutschland im WM Halbfinale gegen Brasilien erinnert und rieben sich verdutzt die Augen. In der Folgezeit ließen wir es etwas ruhiger angehen, waren aber immer Herr der Lage und ermöglichten dem Gegner kaum Offensivaktionen. Bis zur Pause hatten wir zwar noch ein paar gute Chancen, es blieb aber bei der vier Tore Führung.

Auch im zweiten Abschnitt hatten wir alles im Griff und ließen, wie man so schön sagt, Ball und Gegner laufen. Unser neuer Torwart Kevin Breitenstein musste sich nur einmal wirklich strecken, ansonsten blieb er weitestgehend beschäftigungslos. Er fügte sich jedoch sehr gut in unser Spiel ein und war jederzeit anspielbar. Im Gegensatz zu früheren Spielen, agierten wir an diesem Tag insgesamt sehr clever und spielten nicht jeden Ball mit aller Gewalt nach vorne, sondern verlagerten das Spiel gekonnt, bis sich in der Offensive eine Lücke auftat. Diese nutzte dann in der 63. Minute Daniel Jung zu seinem dritten Treffer und machte damit seinen tollen Einstand in Trikot der SFG perfekt. Der eingewechselte Maurice Scharle lief schließlich nach 70 Minuten alleine auf den Torwart zu, behielt die Nerven, legte den Ball vorbei und versenkte die Kugel zum 6 :0 im Netz. Trotz einiger guter Gelegenheiten blieb es bei diesem Ergebnis. Der Sieg geht absolut in Ordnung. An duesem Tag passte einfach alles zusammen. Es wird nun spannend zu beobachten sein, wie das Spiel am kommenden Sonntag gegen den letztjährigen Tabellendritten verlaufen wird.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen