29. Spieltag

SG Furschweiler/ Hofeld – SF Güdesweiler 1 : 6 (0 : 3)

Tore:

2x Sebastian Gebel, Daniel Jung, Kevin Heib, Timo Schmitt, Maurice Scharle

Souveräner Sieg sichert endgültig zweiten Platz!

In der Anfangsphase waren wir noch etwas hektisch und schlossen unsere Angriffe überhastet ab. Doch mit der Führung nach knapp einer viertel Stunde durch Sebastian Gebel wurde es besser. Ken von Ehr flankte den Ball in den 16er, der Torwart verschätzte sich total und Sebastian war der Nutznießer. In der Folgezeit ließen wir die Kugel gefällig durch unsere Reihen laufen und zeigten eine konzentrierte Defensivleistung. Die Gastgeber kamen daher nur selten gefährlich vor unser Tor. In der 39. Minute erhöhte unser Co Trainer Daniel Jung mit seinem 13. Saisontor auf 0 : 2. Doch damit nicht genug. Drei Minuten später zeigte der Schiri nach einem Foul an Timo Schmitt im gegnerischen 16er auf den Punkt und dem gegnerischen Torhüter die gelbe Karte. Diese Chance ließ sich Kevin Heib nicht entgehen und verwandelte souverän zum 0 : 3 Pausenstand. Für Kevin war es die fünfte Bude in dieser Saison.

Die beiden Treffer kurz vor der Pause schienen bei der SG den Stecker gezogen zu haben. Es kam nur noch wenig Gegenwehr. Timo Schmitt krönte seine ansprechende Leistung nach 49 Minuten mit einem schönen Schuss und dem daraus resultierenden Tor. Für ihn war es das Neunte in dieser Runde. Auch danach ließen wir nicht locker und spielten konzentriert weiter. Besonders der eingewechselte Tobias Wagner sorgte auf der rechten Seite für frischen Wind. In der 69. Minute durfte sich dann wieder Sebastian Gebel in die Torschützenliste eintragen und sein persönliches Konto auf nunmehr fantastische 32 Treffer aufstocken. Nur zwei Minuten später legte der quirlige Maurice Scharle das 0 : 6 nach. Er steht nun bei acht Toren. Hätten wir nicht noch einige Male den Pfosten oder die Latte getroffen, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Wir beließen es aber bei dem halben Dutzend. Der Ehrentreffer für die Gastgeber kurz vor Spielende war ein „Geschenk“ des Schiedsrichters, der nach einem eigentlich fair geklärten Ball im 16er auf den Punkt zeigte. Doch dies konnte die Freude über den Sieg und den damit endgültig gesicherten zweiten Rang nicht drüben.

Rechtzeitig zum bevorstehenden Showdown in der Relegation finden wir wieder zu alter Stärke zurück und können auch personell wieder aus den Vollen schöpfen. Wir sollten nun auch gegen Fürth versuchen eine konzentrierte Leistung abzurufen, um dann mit einem guten Gefühl und Selbstvertrauen in die Relegation starten zu können.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen