Aufstellung: Bier Kimberly, Brust Ines, Erfurt Laura, Jung Julia, Jung Maren, Lehnhoff Annalisa, Maron Jenny, Nawratek Jenny, Römer Dorina, Schaadt Lisa, Schmitt Eva, Schmitt Kaddi, Schneider Esther und Will Lisa

Starker Auftritt in Schmelz. Sieg beim Mitkonkurrenten.

Die Mannschaft der FSG Schmelz/Limbach zählt in diesem Jahr sicherlich zu den Mitfavoriten auf den Titel. Außer bei der 0:2 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Eppelborn kassierten sie bisher nur ein Gegentor. Wir hatten nach dem schwachen Auftritt im Lokalderby gegen Bliesen noch etwas gut zu machen. Wir begannen die Partie engagiert und schon nach 2 Minuten nutzte Kimberly ein Zuspiel von Lisa Schaadt zur 1:0 Führung. Wir blieben weiterhin am Drücker und hatten einige Möglichkeiten die Führung auszubauen, welche leider überhastet vergeben wurden. Wir machten uns dann das Leben selbst schwer. In der 19. Minute landete ein ungenauer Einwurf an der Mittellinie beim Gegner. Die gegnerische Spielerin nutzte die Unordnung in unserer Mannschaft aus, überlief die gesamte Abwehr und schloss ihren Sololauf mit dem 1:1 Ausgleich ab. Nun fielen die Tore im 5-Minuten-Takt. Zuerst waren die Gastgeberinnen wieder dran. Beim 2:1 flog ein Freistoß aus über 40 m an Freund und Feind vorbei und wurde schließlich von Maren unhaltbar abgefälscht. Auch unser 2:2 Ausgleich resultierte aus einem Freistoß. Dorina schlug den Ball über die gesamte Abwehr auf Kimberly, deren Rückgabe wurde von Lisa Will  per Kopf verlängert und von Esther mit dem 2:2 Ausgleich abgeschlossen wurde. Auf der Gegenseite erzielte die Mittelstürmerin der Gastgeberinnen Lisa Müller nach einem Eckball per Kopf die erneute Führung für die FSG Schmelz/Limbach. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war dann wieder Esther zur Stelle, als die gegnerische Torhüterin einen Schuss von Lisa Will nicht festhalten konnte und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 3:3 über die Torlinie. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Beide Mannschaften mussten in der 2. Halbzeit dem hohen Lauftempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. So blieben viele Angriffe im Aufbau stecken, da mit nachlassender Kraft und Konzentration auch die nötige Präzision fehlte. Dennoch hatten wir hier klare Vorteile und konnten das Spielgeschehen weitestgehend in die gegnerische Hälfte verlagern. So blieben Mitte der 2. Halbzeit zwei riesige Chancen in Führung zu gehen ungenutzt. 20 Minuten vor Schluss gelang uns dann doch noch der Führungstreffer. Zuerst wurde Esther im gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte sie dann sicher zum 3:4. Die FSG Schmelz/Limbach versuchte danach alles um noch einmal in Strafraumnähe zu kommen und vielleicht doch noch durch eine Standardsituation den Ausgleich zu erzielen. Wir hielten jedoch voll dagegen und ließen nur noch eine brenzlige Situation zu, als eine gegnerische Stürmerin eine Hereingabe nur um Zentimeter verfehlte. Sonst konnten wir die Gastgeberinnen auf Distanz halten und brachten den Sieg über die Zeit.

 Fazit: Aufgrund der größeren Spielanteile und der größeren Anzahl an Torchancen war der Sieg mehr als verdient. Durch unsere Nachlässigkeiten in der Abwehr und beim Verwerten der sich bietenden Torchancen machten wir uns das Leben aber selber schwer. Dennoch hat die Mannschaft sich ein Kompliment für die große kämpferische Leistung verdient.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen