Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Erfurt Laura, Hackel Lisa, Haßdenteufel Steffi, Jung Julia, Jung Maren, Kron Vivien, Lorenz Lena, Ruschel Franzi, Schmitt Eva, Schmitt Kaddi und Schneider Esther

Bei hochsommerlichen, schweißtreibenden Temperaturen konnte kein Fußballfest erwartet werden. Es entwickelte sich ein zähes, von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten, geprägtes Spiel, das sich fast ausnahmslos im Mittelfeld abspielte. Es gelang keiner Mannschaft sich entscheidend in Szene zu setzen. In einigen Situationen versuchten wir es aus der Ferne, wobei die gegnerische Torhüterin selbst bei schwach geschossenen Bällen Probleme hatte, wir jedoch zum Nachsetzen zu weit entfernt waren. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir dann noch zu einer guten Möglichkeit. Laura legte im Strafraum den Ball für Steffi auf, deren Schuss im letzten Moment von einer Verteidigerin abgeblockt werden konnte. Auf der Gegenseite verbrachte Eva einen eher ruhigen Nachmittag. Lediglich bei einem Schuss fast von der Torauslinie ans Außennetz kam so etwas wie Gefahr auf, so dass es torlos in die Pause ging.

Zunächst änderte sich nicht viel, auch wenn wir das Spiel etwas mehr vor das gegnerische Gehäuse verlagern konnten. Es waren nun zwar einige gute Ansätze zu sehen, doch der letzte Pass wollte noch nicht gelingen. Nach einer Stunde Spielzeit konnten wir den Druck noch etwas erhöhen. Die Gastgeber waren nun vollends mit der Defensive beschäftigt und kamen nur noch bei 2 Eckbällen vor unser Tor. Auf der Gegenseite kamen die Bälle nun besser. Nach einem Doppelpass zwischen Vivien und Lena wurde der Ball steil auf Esther gespielt. Diesmal reagierte die gegnerische Torfrau glänzend und wehrte den Schuss von Esther ab. Beim nächsten Mal war sie jedoch chancenlos. Lisa H. erkämpfte sich den Ball in der eigenen Hälfte und schickte Kimberly über rechts, deren Flanke musste Esther nur noch zum 0:1 über die Linie drücken. Nur 3 Minuten später setzte Esther einen Freistoß an den Innenpfosten. Der Ball rollte von dort hinter der Torfrau am leeren Tor vorbei und Laura fehlten nur Zentimeter um die Kugel über die Linie zu befördern. Dann umgekehrtes Bild wie beim 0:1. Diesmal Flankte Esther auf Kimberly, deren Schuss die Torfrau noch abwehren konnte, sich beim Nachschuss durch Vivien aber geschlagen geben und das 0:2 hinnehmen musste. Bei einigen folgenden Aktionen reagierten wir etwas überhastet, so dass es bei dem Ergebnis blieb.

Fazit: Anfangs sahen wir einen typischen Sommerkick. Erstaunlich war, dass wir bei den Temperaturen nach einer Stunde das Tempo noch erhöhen und einen letztlich ungefährdeten Sieg einfahren konnten.

Tore:
0:1  (65.)   Esther Schneider
0:2  (72.)   Vivien Kron


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen