Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Erfurt Laura, Hackel Lisa, Haßdenteufel Steffi, Johann Jil, Jung Maren, Kron Vivien, Lorenz Lena, Menzou Nadin, Ruschel Franzi, Schaadt Lisa, Schmitt Kaddi und Schneider Esther

Deutlicher Sieg nach anfänglichen Schwierigkeiten
In den letzten Partien hatten wir so unsere Schwierigkeiten mit dem heutigen Gegner. Zwar waren wir immer die spielbestimmende Mannschaft, letzten Endes waren es aber auch immer nur ganz knappe Siege. Und diese Serie schien sich heute fortzusetzen. Die erste Halbzeit ist auch schnell abgehandelt. Esther und Lisa S. verfehlten mit ihren Kopfbälle, genau so wie dazwischen Steffi mit einem Distanzschuss, das gegnerische Gehäuse. Als schon alles mit einem torlosen Remis zur Halbzeit rechnete, brachte Jil eine zu kurz abgewehrte Ecke erneut vors Tor, Lisa S. setzte energisch nach und beförderte den Ball per Kopf zum 1:0 über die Linie.
Anfangs tat sich im zweiten Durchgang auch nicht viel. Nach 10 Minuten hatten die Gäste das erste Mal so etwas wie eine Torchance, als eine Spielerin eine weit über das Tor geschossene Ecke direkt nahm, der Schuss aber um einige Meter an unserem Gehäuse vorbei ging. Dies sollte auch die einzige Möglichkeit bleiben. Unsere Abwehr stand heute bombensicher und ließ nichts zu. Im direkten Gegenzug war Kimberly bei einem Pass von Steffi dann einen Schritt schneller als die herauskommende Torfrau der Gäste und lenkte den Ball zum 2:0 über die Linie. Dies war wie eine Initialzündung. Nun erspielten wir uns Torchancen im Minutentakt. Erst rettete die Torfrau nach einer Flanke von Esther vor der erneut einschussbereiten Kimberly. Anschließend musste sie einen Kopfball von Lisa S. und einen Distanzschuss von Vanessa abwehren. Gegen Esther’s Schuss von der Strafraumgrenze nach Zuspiel Lisa S. war sie ebenso machtlos wie gegen Vanessa’s 20 Meter Schuss nach einem schwach abgewehrten Ball, so dass wir binnen 2 Minuten auf 4:0 erhöhen konnten. Die Torfrau der Gäste stand jetzt voll im Mittelpunkt. Mit einer Klasse Parade verhinderte sie Lisa’s 2. Treffer, war dann aber bei Steffi’s Kracher zum 5:0 vom Strafraumeck wieder machtlos. Gegen Ende des Spiels hämmerte Esther noch einen Freistoß aus 25 Metern zum 6:0 unhaltbar unter die Latte. Den Schlusspunkt zum 7:0 setzte Vivien, die nach einem tollen Solo von Kimberly mustergültig bedient wurde und der Gästetorfrau nicht den Hauch einer Chance ließ.

Fazit: Winterbach hat uns fast eine Stunde Paroli geboten. Mit dem 2:0 war der Bann jedoch gebrochen und die Gäste waren nicht mehr in der Lage unsere Angriffe entscheidend zu unterbinden, so dass es am Ende ein mehr als deutlicher Sieg wurde. Mit der gleichen Einstellung sollte auch unser nächster Gegner Peterberg zu schlagen sein.

Tore:
1:0 (43.) Lisa Schaadt
2:0 (56.) Kimberly Bier
3:0 (63.) Esther Schneider
4:0 (65.) Vanessa Ames
5:0 (70.) Steffi Haßdenteufel
6:0 (78.) Esther Schneider
7:0 (85.) Vivien Kron


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen