Kader: Ames Vanessa, Hackel Lisa, Hüther Anna-Lena, Jung Julia, Jung Maren, Jung Tina, Keil Jessica, Kron Vivien, Menzou Nadin, Ruschel Franzi, Schaadt Lisa, Schmitt Kaddi, Schneider Esther und Valentin Marie

Hürde Peterberg souverän genommen

Die SG Peterberg stellte sich als der erwartete unangenehme und schwer zu spielende Gegner heraus. Bereits beim ersten Angriff kamen sie unserem Tor bedrohlich nahe, doch wurde der Winkel schließlich zu spitz und der Abschluss stellte dann keine Gefahr mehr dar. Im Gegenzug kam Lisa S. aus ähnlicher Position zum Abschluss und probierte es kurz später mit einem Distanzschuss. Beide Male konnte die Torhüterin klären. In der nächsten Situation war sie dann machtlos. Vanessa hatte sich bis zur Grundlinie durchgekämpft und den Ball scharf vors Tor gebracht, wo Anna-Lena einen Tick schneller als ihre Gegenspielerin war und die Kugel zur 1:0 Führung über die Linie spitzelte. Nur kurz später kam Esther, nach erneutem Zuspiel von Vanessa, im Strafraum an den Ball, drehte sich um ihre Gegenspielerin und erzielte aus zentraler Position das 2:0. Danach ließen wir die Zügel etwas schleifen und die Gastgeberinnen kamen besser ins Spiel. In dieser Phase leisteten wir uns viele Abspielfehler im Spielaufbau und machten es so dem Gegner leicht. Dennoch standen wir hinten sicher und ließen keine zwingenden Chancen zu. Gegen Ende der Halbzeit wurde unser Spiel dann wieder etwas zielstrebiger. Ein schnell vorgetragener Konter über Lisa S. vollendete Esther von der Strafraumgrenze aus zum vorentscheidenden 3:0. Auch der nächste Angriff wäre ein Tor Wert gewesen. Diesmal setzte Esther Lisa auf der linken Seite ein, deren Schuss/Flanke um Zentimeter am langen Pfosten vorbei strich und für die in der Mitte mitgelaufene Anna-Lena etwas zu lang geraten war.

Im zweiten Durchgang verwalteten wir dann das Ergebnis. Die Beine waren auf dem für uns ungewohnten und tiefen Boden schwer geworden, so dass die sonst gewohnte Spritzigkeit und das Tempo etwas fehlten. Den Gastgeberinnen ging es aber nicht besser. Auch sie konnten sich nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Wir waren zwar dem vierten Treffer näher als Peterberg dem Ehrentreffer, hatten aber auch keine zwingenden Chancen mehr. Mitte der zweiten Halbzeit dann doch noch das 4:0. Eine weit vor das Tor geschlagene Flanke konnten die Gastgeberinnen nicht richtig klären, so dass der Ball zu Anna-Lena kam, die aus 15 Metern drauf hielt und mit einem sehenswerten Schuss genau ins Eck traf. In den Schlussminuten wurde es dann doch noch einmal turbulent. Erst setzte Esther einen Freistoß ans Aluminium. Eine Minute später nahm Jessica einen abgewehrten Ball aus über 20 Metern volley und verfehlte nur ganz knapp das gegnerische Gehäuse. Dann setzte sich J. Hahn, nach einem Querschläger vor unserer Abwehr, gegen 2 Gegenspielerinnen durch und kam zum Abschluss. Mit vereinten Kräften konnten Nadin und Tina jedoch einen Gegentreffer verhindern und so das zu Null retten.

Fazit: Durch die starke Anfangsphase legten wir den Grundstein für den späteren Sieg. Auch wenn wir diesmal nicht über die vollen 90 Minuten die dominierende Mannschaft waren, so fuhren wir letztlich doch einen deutlichen und ungefährdeten Sieg bei einer kämpferisch starken Truppe ein.

Tore:
0:1   (5.)      Anna-Lena Hüther
0:2   (13.)   Esther Schneider
0:3   (39.)   Esther Schneider
0:4   (70.)   Anna-Lena Hüther


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen