Turnier des SV Hofeld in Namborn

Kader: Hackel Lisa, Johann Jil, Jung Julia, Menzou Nadin, Schaadt Lisa und Valentin Marie

In Namborn standen die Chance das Halbfinale zu erreichen deutlich höher als in Birkenfeld, hatten wir mit Bliesmengen/Bolchen und Parr Medelsheim gleich die beiden mit großem Abstand führenden Mannschaften der Verbandsliga in unserer Gruppe. Erschwerend kam hinzu, dass unser Kader für die Halle auf 6 Spielerinnen geschrumpft war und uns so für das gesamte Turnier nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand.

Wir begannen das Turnier mit der Partie gegen den Tabellendritten der Bezirksliga Ost, den SV Spiesen. In einem überlegen geführten Spiel siegten wir hier durch je 2 Treffer von Lisa S. und Marie klar mit 4:0.

Im 2. Spiel trafen wir auf den Gastgeber, den SV Hofeld. Auch hier zeigten wir eine konzentrierte Leistung, ließen in den Anfangsminuten aber etliche richtig gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Mitte des Spiels brach Marie mit dem 1:0 schließlich den Bann. Durch einen Doppelpack von Lisa S. und einen Treffer von Julia gewannen wir auch dieses Spiel deutlich mit 4:0.

Mit der SG Schmelz/Limbach wartete im nächsten Spiel schon auf einen anderen Gegner auf uns, der ebenso wie wir, Tabellenführer in der Bezirksliga ist. Durch eine konzentrierte Defensivarbeit ließen wir nichts zu, hatten allerdings selbst auch nur wenige Möglichkeiten. Es war schon über die Hälfte der Spielzeit um, als Marie uns mit einer feinen Einzelaktion mit 1:0 in Führung schoss. Unmittelbar danach vertändelten wir jedoch den Ball vor unserem Tor und mussten den ersten Gegentreffer in diesem Turnier zum 1:1 Ausgleich hinnehmen. Wir wollten jedoch mehr. Nach sehenswertem Kombinationsspiel mit Marie vollendete Lisa S. einen schnell vorgetragenen Angriff mit dem 2:1 Siegtreffer.

Im vorletzten Rundenspiel gegen den Tabellenführer der Verbandsliga, Bliesmengen/Bolchen, waren wir chancenlos. Jede noch so kleine Unaufmerksamkeit oder ungenaues Abspiel wurde gnadenlos bestraft und so lagen wir schon nach wenigen Minuten mit 0:3 hinten. Danach fingen wir uns etwas und hatten auch die ein oder andere Möglichkeit den Ehrentreffer zu erzielen, was uns jedoch nicht gelang. Bliesmengen/Bolchen legte gegen Ende des Spiels noch 2 Treffer nach und siegte hochverdient mit 5:0.

Durch unsere 3 Siege zu Beginn des Turniers hatten wir nun gegen den Tabellenzweiten der Verbandsliga, die SG Parr Medelsheim, sogar noch die Chance diese mit einem Sieg zu überflügeln. Die Devise des Spiels war klar. Möglichst die Fehler, die wir im vorangegangenen Spiel gemacht hatten zu vermeiden und durch schnelle und präzise Vorstöße zum Torerfolg kommen. Obwohl schon ein deutlicher Kräfteverschleiß zu bemerken war knieten wir uns noch einmal richtig rein und ließen dem Gegner vor unserem Tor keinen Raum. Immer wieder war ein Bein oder Fuß dazwischen und gelegentlich entwickelte sich hieraus auch ein guter Angriff. Wieder war es Marie die einen dieser schnellen Vorstöße gekonnt zur 1:0 Führung abschloss. Als nur 2 Minuten später Lisa S. sich in der gegnerischen Abwehr durchsetzte und souverän zum 2:0 einschoss war die Sensation zum Greifen nah. Medelsheim warf danach alles nach vorne und schnürte uns total ein. Die Abwehr hielt lange Stand und wir mussten erst mit Beginn der Schlussminute den Anschlusstreffer hinnehmen. Die verbleibenden Sekunden zogen sich endlos. Schließlich war es jedoch geschafft und wir hatten mit einer aufopferungsvollen Leistung das Halbfinale erreicht.

Hier wartete die wohl stärkste Mannschaft des Turnier, der Regionalligist aus Riegelsberg, der am Ende auch Turniersieger wurde. Noch einmal galt es alle Kräfte zu mobilisieren. Wir hielten gut mit, gerieten aber dennoch mit 0:1 in Rückstand. Anschließend hatten wir zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich zu kommen, konnten die gegnerische Torhüterin aber nicht überwinden. Gegen Ende des Spiels legte Riegelsberg noch zwei Tore zum 0:3 nach und zog sicher ins Finale ein.

Im Spiel um Platz 3 gegen den 4. der Verbandsliga, den FFC Dudweiler, fehlte dann die Kraft noch einmal dagegen zu halten. Für die Länge des Turniers war der Kader einfach auch zu klein. So waren wir letztlich chancenlos und mussten uns mit 0:5 geschlagen geben. Dennoch durften wir erhobenen Hauptes die Halle verlassen, hatten wir doch bis zum kleinen Finale ansprechende Spiele geboten und deutlich mehr erreicht als wir erhofft hatten. Zudem gab es noch Masterspunkte, die uns auf den 10. Platz der teilnahmeberechtigten Mannschaften vorrücken ließen.

Die nächsten Spiele:
Samstag, 13.02.2016 Freundschaftsspiel in Spiesen

16:00 Uhr     SV Spiesen – SF Güdesweiler


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen