Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Hackel Lisa, Haßdenteufel Steffi, Hüther Anna-Lena, Johann Jil, Jung Julia, Jung Maren, Menzou Nadin, Ruschel Franzi, Schmitt Kaddi, Schneider Esther und Valentin Marie

Aus wenigen Chancen das Optimum herausgeholt

Bei frühlingshaften Temperaturen wollte auf beiden Seiten kein so richtiger Spielfluss aufkommen. Vieles blieb dem Zufall überlassen. Wir hatten mehr Ballbesitz und bewegten uns auch meistens in der gegnerischen Hälfte, doch die gefährlicheren Aktionen gingen am Anfang auf das Konto der Gäste. Bei zwei schnellen Gegenstößen benötigten wir schon eine Menge Glück dass wir hier nicht in Rückstand gerieten. Mitte der ersten Hälfte schafften wir es dann zum ersten Mal uns bis vor das gegnerische Tor durchzuspielen. Julia’s Schuss konnte zwar noch geblockt werden, doch Anna-Lena war zur Stelle und versenkte den Abpraller zum 0:1 unten rechts im Eck. Anna-Lena war auch beim 2. Tor beteiligt. Diesmal versuchte sie es aus der Distanz. Auch dieser Schuss konnte abgewehrt werden. Nutznießerin war Vanessa, die die Kugel zum 0:2 genau in den linken Winkel zirkelte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erst noch eine Schrecksekunde dann Jubel. Bei einem langen Ball über die gesamte Abwehr warteten alle auf den Abseitspfiff des Schiedsrichters, da 2 Spielerinnen weit hinter uns standen. Eine dritte Spielerin der Gastgeberinnen schaltete jedoch am schnellsten und erlief noch den Ball, konnte ihn zum Glück für uns aber nicht mehr richtig unter Kontrolle bringen, so dass er über die Torauslinie rollte. Auch wir schafften es noch einmal mit einer Flanke vor das gegnerische Tor. Diese wurde von den Gastgeberinnen weit aus dem Strafraum heraus geschlagen. Aus dem Rückraum kam Kaddi, nahm den abgewehrten Ball aus über 30 m direkt und traf zum Jubel Aller genau über der Torfrau hinweg zum 0:3 ins Netz. Auch wenn die erste Halbzeit spielerisch nicht sonderlich war, so war sie an Effektivität kaum zu überbieten. Hatten wir doch aus zweieinhalb Torchancen drei Treffer erzielt.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel auch nicht wirklich besser. Wir leisteten uns immer noch viele Unachtsamkeiten und Abspielfehler. Jedoch war immer noch eine Spielerin da um den Fehler wieder auszubügeln. Im Zentrum war es meistens Lisa H., die vieles per Kopf abräumte oder aber den Ball vor der Gegnerin ablief, so dass Illingen zu keiner echten Torchance mehr kam und Nadin in der zweiten Halbzeit vor keine allzu großen Probleme gestellt wurde. Allerdings ging auf unserer Seite auch nicht viel nach vorne. Erst zwanzig Minuten vor Schluss hatten wir die erste richtige Möglichkeit der 2. Halbzeit. Beim vielleicht schönsten Angriff des Spiels, von Julia eingeleitet, kam der Ball über Marie und Vanessa wieder zu ihr zurück. Julia’s Schuss aus zentraler Position ging aber knapp am Tor vorbei. Kurz vor Spielende meldete sich unsere Torjägerin Esther nach ihrer Verletzung zurück. Von Anna-Lena angespielt hämmerte sie den Ball aus spitzem Winkel an der Torhüterin vorbei zum 0:4 Endstand ins kurze Eck.

Fazit: Uns fehlte heute die Leichtigkeit und Konzentration aus dem Hinspiel gegen Illingen. Dennoch haben wir die wenigen sich bietenden Chancen fast zu 100% genutzt und einen sicheren Sieg nach Hause gefahren. Für uns stehen nun noch 3 Heimspiele an, die wir mit der optimalen Punkteausbeute bestreiten wollen. Den Anfang macht am Sonntag die SG Peterberg.

Tore:
0:1   (20.)   Anna-Lena Hüther
0:2   (32.)   Vanessa Ames
0:3   (44.)   Kaddi Schmitt
0:4   (89.)   Esther Schneider


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen