Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Ciliberti Lena, Hackel Lisa, Johann Jil, Jung Julia, Klotak Coralie, Menzou Nadin, Rubly Michelle, Ruschel Franzi, Schaadt Lisa, Schmitt Kaddi, Schneider Esther und Valentin Marie
Mühsamer Arbeitssieg
Gegen die Mannschaft aus Homburg kamen wir nur sehr schwer in die Partie. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Die Gäste standen sehr tief und versuchten in erster Linie defensiv gut zu stehen. Ihre Offensivbemühungen beschränkten sich auf gelegentliche Konter, die in der ersten Halbzeit aber alle spätestens kurz hinter der Mittellinie gestoppt werden konnten und so keine Gefahr für unser Tor bedeuteten. Wir hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, verstanden es aber nicht hieraus Kapital zu schlagen. Nach einer viertel Stunde bot sich uns aus dem Nichts die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Gästetorfrau ließ einen leichten Ball aus der Hand fall, Kimberly schloss jedoch zu überhastet ab und verfehlte das Tor. Nur wenig später kamen nacheinander Esther, Kimberly und Lisa S. in aussichtsreichen Positionen zum Schuss. Die dicht gestaffelte Gästeabwehr brachte aber immer wieder ein Bein dazwischen und konnten alle Versuche erfolgreich abblocken. Anschließend erlief sich Vanessa noch einen zu kurz abgeschlagenen Ball. Doch auch ihr Schuss fand nicht das Ziel und strich knapp über die Latte. Nach dem kurzen Zwischenhoch verflachte die Partie wieder und es ging torlos in die Kabinen.
Für die zweite Halbzeit hatten wir uns einiges vorgenommen. Die Punkte sollten unbedingt im Gombachstadion bleiben. Man merkte allen das Bemühen an, doch fehlte die spielerische Leichtigkeit der letzten Wochen. Zudem verstärkte Homburg nun seine Offensivbemühungen und kam öfters gefährlich nahe an unser Tor. So musste Nadin einmal Kopf und Kragen riskieren um einen gegnerischen Angriff noch abzufangen. Mitte der zweiten Halbzeit wurde es nach einem Eckball noch einmal richtig brenzlig, als wir drei, vier Versuche benötigten bis die Kugel endlich aus der Gefahrenzone war. Auch wir hatten die ein oder andere Möglichkeit in Führung zu gehen. Letztlich scheiterte es daran, dass der letzte Pass zu ungenau oder die Flanken zu nahe vors Tor kamen und dort eine sichere Beute der Gästetorfrau wurden. 11 Minuten vor Schluss dann die Erlösung. Esther flankte von außen auf Lisa S., die Ball mit dem Rücken zum Tor stehend annahm und mit einem Fallrückzieher über die verdutzte Torfrau unhaltbar zum 1:0 in den Winkel traf. Nur eine Minute später hatte Lisa die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Ihr Schuss aus kurzer Distanz landete jedoch genau in den Armen der Torfrau. Nach hinten ließen wir jetzt nichts mehr zu, so dass wir am Ende unser primäres Ziel, die 3 Punkte zu behalten, mit dem 1:0 Sieg erreicht hatten.
Fazit: Insgesamt war der Sieg verdient, da wir wesentlich mehr investierten und über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft waren, auch wenn der spielerische Glanz diesmal fehlte. Ein Highlight des Spiels war sicherlich der Siegtreffer, der in die Kategorie ‚Tor des Jahres‘ passt.
Am Sonntag geht es nach Saarbrücken zum Pokalspiel gegen St. Arnual. Ein Sieg ist hier Pflicht und können dann mit etwas Glück vielleicht einen attraktiven Gegner Zuhause zugelost bekommen.
Tore:
1:0 (79.) Lisa Schaadt


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen