Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Ciliberti Lena, Hackel Lisa, Johann Jil, Jung Julia, Jung Maren, Keil Jessica, Klotak Coralie, Rubly Michelle, Ruschel Franzi, Schmitt Kaddi, Schneider Esther, Valentin Marie und Wittenberg Lea
Chancenlos bei der FSG Schmelz/Limbach
Die Punktrunde im neuen Jahr fing für uns alles andere als gut an. Erst zog Saarwellingen seine 2. Mannschaft 2 Tage vor dem Spiel gegen uns zurück. Dann kamen wir kampflos zu 3 Punkten, da Hirzweiler/Welschbach das Spiel schenkte. So starteten wir ohne Spielpraxis mit 2 Wochen Verspätung und hatten mit Schmelz/Limbach einen extrem starken Gegner vor uns. Wir waren noch nicht richtig auf dem Platz da führten die Gastgeberinnen schon mit 1:0. Bei der 1. Ecke ließen wir ihre Mittelstürmerin völlig frei und unbedrängt aus 5 Metern einköpfen. Im Gegensatz zu früheren Spielen schien uns diesmal der Gegentreffer richtig zu lähmen. Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel. 2 schöne Sololäufe von Kimberly bis in den gegnerischen Strafraum und ein Freistoß von Esther, der das Gehäuse knapp verfehlte, blieben unsere gesamte offensive Ausbeute in der ersten Halbzeit. Bei gefühlten 80-90 Prozent Ballbesitz schafften es die Gastgeberinnen aber nicht das Ergebnis auszubauen. Immer wieder rannten sie sich in unserer Abwehr fest oder die Schüsse wurden sichere Beute von Marie, so dass es für uns bei dem knappen Rückstand blieb.
Nach dem Seitenwechsel schienen wir besser ins Spiel zu finden. Der Ball lief jetzt über mehrere Stationen und wir fingen an selbst zu agieren und nicht nur hinterher zu laufen. Doch nach wenigen Minuten hatten die Gegnerinnen das Spiel wieder im Griff und es bot sich das gleiche Bild wie über weite Strecken der ersten Halbzeit. 20Minuten vor Ende lockerten wir dann unsere Defensive und versuchten den Gegner schon bei der Ballannahme zu attackieren. Offensiv sprang dennoch nichts für uns heraus. Zu ungenau war unser Passspiel an diesem Nachmittag. Den Gastgeberinnen boten sich nun Kontermöglichkeiten und Marie konnte sich mehrfach im 1 gegen 1 auszeichnen und hielt uns so in der Partie. Gegen Ende brachte dann ein Freistoß von A. Staudt die Entscheidung. Nach einem Foul kurz vor der Strafraumgrenze zirkelte sie den Ball zum 2:0 genau in den Winkel. Eine weitere Unachtsamkeit ermöglichte den Gastgeberinnen noch das 3:0.
Fazit: Dies war für uns alle ein Tag zum Vergessen. Nach überzeugenden Leistungen in der Vergangenheit klappte an diesem Tag einfach nichts. Jetzt gilt es dieses Spiel schnellst möglich abzuhaken und uns wieder auf unsere Stärken zu besinnen. Wir alle wissen dass wir es besser können. Und dies gilt es am kommenden Sonntag zu zeigen, wenn wir in Homburg zu Gast sind.
Tore:
1:0 (2.) Simone Truar
2:0 (82.) Anne Staudt
3:0 (86.) Carina Altmeyer


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen