Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Ciliberti Lena, Hackel Lisa, Johann Jil, Jung Maren, Keil Jessica, Klotak Coralie, Rubly Michelle, Ruschel Franzi, Schmitt Kaddi, Schneider Esther, Valentin Marie und Wittenberg Lea
Verdienter Sieg in Homburg
Nach der Schlappe gegen Schmelz/Limbach hatten wir gegen Homburg was gut zu machen. Der Anfang verlief allerdings nicht so wie wir uns dies vorgestellt hatten. Mit viel Laufarbeit drängten uns die Gastgeberinnen weitestgehend in unsere Hälfte. Es dauerte gut 10-15 Minuten bis wir ins Spiel fanden ohne uns aber entscheidend durchsetzen zu können. Dies änderte sich erst nach einer halben Stunde. Bei einem mustergültig vorgetragenen Konter spielte Vanessa Esther so an, dass diese alleine aufs Tor zusteuern konnte. Statt dem Führungstreffer ertönte allerdings der Pfiff des Schiedsrichters, der hier eine Abseitsposition gesehen haben will. Dennoch schien dies wie eine Initialzündung für uns gewesen zu sein. Unsere Aktionen waren nun klarer durchdacht und wurden zwingender. Nur wenige Minuten später gelang es Kimberly, obwohl sie von vielen Abwehrspielerinnen umzingelt war, den Ball im Strafraum noch für Esther quer zu legen. Bereits im Fallen erwischte Esther den Ball noch und schoss ihn an der verdutzen Torhüterin vorbei zum 0:1 ins lange Eck. Es waren noch keine 100 Sekunden vergangen, als sich Kimberly erneut im Strafraum durchgesetzt hatte und diesmal selbst abschloss. Die Torhüterin bekam zwar noch ein Bein dran, doch Esther musste den abgewehrten Ball nur noch 0:2 über die Linie drücken. Wir waren jetzt eindeutig am Drücker, ein weiterer Treffer wollte uns bis zur Pause nicht mehr gelingen.
In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit hätten wir dann alles klar machen müssen. Gleiche mehrere Spielerinnen hatten hier die Möglichkeit das 0:3 oder 0:4 aus kürzester Distanz zu erzielen. Selbst aus einem Meter wollte die Kugel nicht mehr über die Linie. Homburg riskierte nun mehr und kam auch zu Chancen. Die beste hatten sie Mitte der 2. Halbzeit, als eine ihrer Spielerinnen plötzlich völlig frei vor Marie auftauchte. Marie war jedoch rechtzeitig draußen, hatte den Winkel geschickt verkürzt und verhinderte so schlimmeres. Auch ansonsten spielte Marie sehr gut mit und klärte des Öfteren im Stile eines Liberos weit vor ihrem Strafraum. Auf der Gegenseite hatte Vanessa nach einem Sololauf Pech als ihr Heber über die gegnerische Torfrau am Lattenkreuz landete. Nur wenig später gelang Homburg doch noch der Anschlusstreffer zum 1:2. Aus einer unübersichtlichen Situation heraus kam J. Scherer am Elfmeterpunkt an den Ball und schob diesen zum 1:2 Anschlusstreffer ins Eck. Homburg löste nun den Libero auf und versuchte mit aller Macht wenigstens noch einen Punkt zu retten. Uns boten sich nun einige gute Konterchancen. Kurz vor Ende die endgültige Entscheidung. Ein von der gegnerischen Verteidigung abgewehrter Ball landete an der Strafraumgrenze bei Esther, die nicht lange fackelte und das Leder unhaltbar zum 1:3 ins Netz drosch. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.
Fazit: In einem Spiel mit Licht und Schatten setzten wir uns verdientermaßen durch. Bei etwas besserer Chancenverwertung hätten wir uns die Zitterminuten gegen Ende der Partie ersparen können.
Tore:
0:1 (34.) Esther Schneider
0:2 (36.) Esther Schneider
1:2 (74.) Jasmin Scherer
1:3 (82.) Esther Schneider


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen