Kader: Ames Vanessa, Bier Kimberly, Ciliberti Lena, Haab Selina, Hackel Lisa, Johann Jil, Jung Maren, Keil Jessica, Klotak Coralie, Menzou Nadin, Rubly Michelle, Ruschel Franzi, Schaadt Lisa, Schmitt Katharina, Schneider Esther, Valentin Marie, Wittenberg Lea
Heimniederlage zum Saisonausklang
Wir gingen mit viel Zuversicht in die letzte Partie und ließen anfangs den Ball auch gut laufen. Doch mit dem ersten Gegenangriff zeigte sich Naßweiler brutal effektiv. Nach einem verlorenen Pressschlag an der Strafraumgrenze steuerte die Gästestürmerin alleine auf Nadin zu und zirkelte den Ball zum 0:1 ins lange Eck. Dieser Treffer zeigte Wirkung. Unsere Selbstsicherheit war dahin. Selten gelangen uns Kombinationen über mehrere Stationen. Das Spiel plätscherte so im Mittelfeld vor sich hin. Naßweiler verteidigte die Führung geschickt und wir waren nicht in der Lage das Gästetor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Unsere einzige Chance resultierte aus einem verunglückten Abwehrversuch der Gäste nach einem Freistoß. Doch die Gästetorhüterin parierte den aus kurzer Distanz geschossenen Ball glänzend. Mit dem zweiten Ball aufs Tor stellte Naßweiler seine Effektivität erneut unter Beweis. Mitte der ersten Halbzeit erhielten sie einen Freistoß in der Nähe des Strafraumecks. Die Gästestürmerin gewann das Kopfballduell am kurzen Pfosten und lenkte die Kugel unhaltbar zum 0:2 ins lange Eck. Diesen Vorsprung brachten sie sicher in die Halbzeitpause.
Für den zweiten Durchgang hatten wir uns viel vorgenommen und wollten noch einmal richtig Gas geben. Wir spielten jetzt druckvoller und brachten die gegnerische Abwehr auch mal in Bedrängnis. In den Anfangsminuten wäre Kimberly fast der Anschlusstreffer gelungen, als sie eine Hereingabe von Esther gerade so noch mit der Fußspitze vor der herauskommenden Torhüterin erwischte, der Ball aber ganz knapp am Tor vorbei strich. Dies hätte sicherlich noch einmal einen Motivationsschub gegeben. In der Folge erspielten wir uns eine Vielzahl von Ecken und kamen zu einer weiteren guten Möglichkeit. Eine lang geschlagene Ecke nahm Michelle volley und setzte den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz. Man merkte allen Spielerinnen an, dass sie das Spiel unbedingt noch umbiegen wollten. Es fehlten letztlich immer ein paar Zentimeter zum Anschlusstreffer und uns lief die Zeit davon. Kurz vor Schluss parierte die Gästetorhüterin dann eine weitere gute Möglichkeit, als Esther aus kurzer Distanz abzog. Der Ball landete bei Coralie, die die Kugel in bester Torjägermanier aus zwölf Metern zum 1:2 Anschlusstreffer ins Eck setzte. Obwohl wir noch ein, zwei kleinere Möglichkeiten hatten kam der Treffer für eine richtige Aufholjagd zu spät. Sicherlich wäre ein Unentschieden im Bereich des Möglichen gewesen, aber auch der Gästesieg ist nicht ganz unverdient.
Fazit: Am Ende der Runde ging uns etwas die Luft aus und wir sind durch diese Niederlage auf den 4. Tabellenplatz abgerutscht. Doch soll dies unsere gute Leistung über die gesamte Saison nicht schmälern. Wir haben es trotz der vielen Ausfälle als Aufsteiger geschafft bis zum letzten Spieltag in der Spitzengruppe mitzumischen. Nachdem die erste Trauer über die Niederlage verflogen war wurde der Saisonausklang dann auch feucht fröhlich bis in die Nacht gefeiert. Jetzt geht es erst mal in die Pause um dann nächste Saison mit frischen Kräften eine ähnlich gute Leistung abzurufen.
Tore:
0:1 (4.) Alina Thiery
0:2 (23.) Alina Thiery
1:2 (84.) Coralie Klotak


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen