Misslungener Saisonstart

Aufstellung: Ames Vanessa, Bernhardt Tanja, Bier Kimberly, Dorscheid Christine, Erfurt Laura, Hackel Lisa, Jung Julia, Jung Maren, Jung Tina, Lorenz Lena, Römer Dorina, Ruschel Franzi, Schmitt Eva, Schmitt Kaddi und Schneider Esther

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung wartete im ersten Saisonspiel direkt ein Meisterschaftskandidat auf uns. Die SG Schmelz/Limbach, in der abgelaufenen Saison Tabellendritter, gehört sicherlich zu den absoluten Topteams in unserer Klasse. So ging es ab der 1. Spielminute direkt zur Sache. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Nach einigen Minuten kamen wir erstmals in die Nähe des gegnerischen Strafraums, doch eine echte Chance konnten wir uns nicht erspielen. Unsere Sturmspitzen waren durch sehr schnelle und aggressiv spielende Verteidiger gut abgedeckt. Konnten wir uns im Zweikampf einmal durchsetzen folgte prompt ein ungenaues Zuspiel, so dass die sich bietenden Möglichkeiten schon frühzeitig unterbunden werden konnten. Dies setzte sich über fast die gesamte Spielzeit fort, so dass wir in der 1. Halbzeit auch zu keiner echten Torchance kamen. Im Gegenzug stand auch unsere Defensive gut. Auch den Gästen gelang es nicht sich in der Offensive entscheidend in Szene zu setzen, so dass sich das gesamte Spiel fast nur zwischen beiden Strafräumen statt fand.

Neun Minuten nach Wiederanpfiff schalteten wir dann bei einem gegnerischen Konter zu langsam, so dass die Gästestürmerin alleine auf unser Tor zusteuern und nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden konnte. Den fälligen Strafstoß nutzte die Spielführerin der SG Schmelz/Limbach zur 1:0 Führung. Danach versuchten wir mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, scheiterten doch allzu oft durch unnötige leichte Ballverluste im Spielaufbau. In den letzten 15 Minuten warfen wir dann noch einmal alles nach vorne und hatten jetzt auch einige Chancen. Einen Fernschuss von Laura konnte die gegnerische Torhüterin gerade so mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Nur wenige Minuten später hatte Christine bei einem Schuss von der Strafraumgrenze Pech, als dieser am Pfosten vorbeistreifte. Am Ende blieb es bei der knappen 0:1 Niederlage, wenn auch ein Unentschieden drin gewesen wäre.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen