Kader: Greif Laura, Hans Annika, Johann Jil, Kron Elisa, Kron Vivien, Peiffer Michelle, Ruschel Franzi, Schneider Meagen, Theiß Anna Lena, Wagner Laura und Will Hanna

Unglückliche Niederlage nach tollem Spiel

Gegen den letztjährigen Meister zeigte unsere Mannschaft eine tolle Leistung, die nur durch 10 schwache Minuten nach dem Seitenwechsel getrübt wurden, was uns letztlich auch den möglichen Sieg gekostet hat. Nach ausgeglichenem Spiel brachte uns Hanna mit 1:0 in Führung, nachdem die gegnerische Torfrau einen Schuss von Anna Lena nicht festhalten konnte. Nur 2 Minuten später mussten wir zwar den Ausgleich hinnehmen, doch schon beim nächsten Angriff brachte uns Vivien nach schönem Sololauf wieder in Front. Kurz vor der Halbzeit dann der erneute Ausgleich. Auch diesmal dauerte es nicht lange bis Anna Lena uns wieder in Führung brachte, nachdem die gegnerische Torfrau einen Schuss von Meagen nicht festhalten konnte. Mit der 3:2 Führung wurden dann die Seiten gewechselt

Nach dem Seitenwechsel standen wir dann einige Minuten völlig neben uns und die Gäste erzielten innerhalb von 15 Minuten 4 Treffer nach dem gleichen Muster. Die beste Spielerin auf dem Platz, Luisa Bohnenberger, setzte sich im Mittelfeld durch und bediente mit präzisen Zuspielen durch die Abwehr die schnellen Außenstürmerinnen, die dann frei vor Annika auftauchten und dieser keine Abwehrchance ließen. So wurde innerhalb von 15 Minuten aus einer 3:2 Führung ein 3:6 Rückstand. Zwar  brachte uns Vivien dann mit ihrem 2. Treffer auf 4:6 heran. Doch nur 2 Minuten später stellten die Gäste mit dem 4:7 den alten 3 Tore Vorsprung wieder her. Dennoch bewiesen wir eine tolle Moral und wollten wenigstens das Ergebnis noch verbessern. Nachdem Jil einen Sololauf zum 5:7 abschloss keimte wieder etwas Hoffnung auf. Als dann Michelle noch mit einem sehenswerten Distanzschuss das 6:7 erzielte waren wir wieder ganz dicht an einem Punktgewinn dran. Doch es sollte nicht mehr reichen. In der Schlussminute sicherte Luisa Bohnenberger mit einem direkt verwandelten Freistoß dann endgültig den Sieg für die SG Morscholz/Steinberg. Trotz 8 Gegentreffer sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Annika uns mit einigen tollen Paraden vor weiteren Toren bewahrte.

Fazit: Wir haben dem letztjährigen Meister lange Zeit Paroli geboten und alles abverlangt. Für die tolle Moral spricht auch, dass wir selbst bei 3 Toren Rückstand nicht aufgegeben haben und fast noch ein Unentschieden erreicht hätten. Auf dieser Leistung lässt sich mit Sicherheit für die nächsten Spiele aufbauen.

Tore:

1:0 (16.)      Hanna                         1:1 (18.)      Bohnenberger L.        2:1 (19.)      Vivien

2:2 (40.)      Wollscheid S.             3:2 (42.)      Anna Lena                  3:3 (47.)      Wollscheid S.

3:4 (49.)      Wollscheid S.             3:5 (53.)      Tabbuso A.                3:6 (61.)      Tabbuso A.

4:6 (70.)      Vivien                         4:7 (72.)      Tabbuso A.                 5:7 (78.)      Jil

6:7 (80.)      Michelle                      6:8 (90.)      Bohnenberger L.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen