Mühsamer Sieg gegen Brücken

Mit dem SV Brücken starteten wir mit dem gleichen Testspielgegner in die Rückrunde wie auch in der Vorrunde. Nicht nur der Gegner war der gleiche, sondern auch das Ergebnis. Nur der Spielverlauf war ein völlig anderer. Dominierten wir in der Vorrunde den Gegner in der ersten Halbzeit noch ganz klar und führten mit 3:0, so sah dies jetzt ganz anders aus. Es gelang uns nicht aus dem Spiel heraus zu Torchancen zu kommen. Die einzige echte Torchance hatten wir nach einem Eckball von Esther, als der Ball an mehreren Spielerinnen vorbei plötzlich Anna-Lena H. vor den Füßen landete und diese an der gegnerischen Torfrau scheiterte. Dem SV Brücken gelang auch nicht viel, doch waren sie insgesamt etwas agiler und schalteten in vielen Situationen schneller als wir. So auch beim 0:1. Obwohl wir in der Defensive in Überzahl und nah bei unseren Gegnerinnen waren, ließen wir Brücken unbehelligt flanken und zum 0:1 einköpfen. Sowohl die Flanke, als auch der Kopfball wären mit etwas mehr Einsatz zu verhindern gewesen. Oftmals brachten wir uns auch durch lasches und ungenaues Abspiel selbst in Bedrängnis, so dass die Pausenführung der Gäste nicht unverdient war.

Im 2. Durchgang war dann bei uns etwas mehr Zug drin. Nun kamen wir auch aus dem Spiel zu Torchancen, wenn auch der Ausgleich aus einer Standardsituation entstand. Ein von Vanessa getretener Freistoß landete bei Dorina, die sich um ihre Gegenspielerin drehte und zum 1:1 einschoss. Nur wenige Minuten später leisteten wir uns wieder einen Abspielfehler in der Verteidigung, der von Brücken eiskalt zum 1:2 und damit zur erneuten Führung ausgenutzt wurde. In der Folgezeit scheiterten viele unserer Versuche zum Ausgleich zu kommen bereits im Spielaufbau, dennoch kamen wir zu einigen Möglichkeiten. Julia zögerte freistehend im Strafraum zu lange, so dass ihr Schuss abgeblockt werden konnte. Auch Lena hatte einige Möglichkeiten von der Strafraumgrenze, konnte aber die Gästetorhüterin nicht überwinden. Dies gelang dann schließlich Dorina nach Zuspiel von Esther mit einem sehenswerten Distanzschuss ins rechte obere Eck zum 2:2 Ausgleich. Nach erneutem Zuspiel von Esther setzte sich Lena Klasse an der Strafraumgrenze durch und steuerte alleine auf das Gästetor zu. Ihr Schuss war jedoch zu schwach, so dass die gegnerische Torhüterin ihren Schuss abwehren konnte. Den Abpraller legte sie dann für Jil auf, die sicher zur 3:2 Führung ins lange Eck einschoss. In der Schlussminute hatte Esther noch die Möglichkeit die Führung auszubauen. Ihr Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei, so dass es beim 3:2 Sieg blieb.

Fazit: Aufgrund der Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit war der Sieg nicht unverdient. Es war jedoch noch sehr viel Sand im Getriebe. Kämpferisch wie spielerisch ist sicherlich noch Luft nach oben.

Tore:

0:1 (27.)
1:1 (54.)     Dorina Römer
1:2 (57.)
2:2 (72.)     Dorina Römer
3:2 (82.)     Jil Johann


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen